Header image
www.ernst-christen.ch

Ernst's Velotouren

  
 
 
 
 
 
Fahrradtour 2008 - 2013
Aufenthalt in Thailand
Teil 4: Vorbereitungstouren in Nordthailand
, August 2010
Bild: Mahut in Mae Hong Son
Bild: Im Kloster Wat Doi Kham
Bild: Buddhistische Novizen in Chiang Mai
Chiang Mai
Bild: Aussicht aus der Wohnung über das nächtliche Chiang Mai
Bild: Gigantische Buddhastatue in der Region von Saraphi.
Vorbereitungstour Chiang Mai - Li - Lampang - Chiang Mai
Statistik
Bild: Höhen- und Geschwindigkeitsprofil der Tour / 345km, 3 Tage
Chiang Mai
Bild: Hauptstrasse in Chiang Mai frühmorgens
Arbeit auf Reisfeld
Bilder: Reisbauern bei der Feldarbeit (zwischen Li und Lampang). Im August, in der Regenzeit, wird überall in Thailand der neue Reis angepflanzt. Der Reisanbau ist sehr arbeitsintensiv. Die Aussaat erfolgt in einem speziellen Pflanzfeld, die Setzlinge werden dann von Hand in das eigentliche Reisfeld umgepflanzt (im Bild). Während der Wachstums- und Reifezeit muss das Feld sorgfältig bewässert werden, da zu viel oder zu wenig Wasser den empfindlichen Pflanzen schadet. Nach rund vier bis sechs Monaten wird das Feld trockengelegt und von Hand abgeerntet.
Thailand gehört zu den weltweit grössten Reisproduzenten. Gekochter Reis als Nahrungsmittel dürfte in Südostasien seit rund 6000 bis 7000 Jahren bekannt sein.
Li
Bild: Verregnete Landschaft bei Li. In der nordthäiländischen Regenzeit, Mai bis Oktober, sind die Landschaften oft besonders prachtvoll.
Wat Lampang Luang
Bild: Im Tempel Wat Phrathat Lampang Luang, der als einer der bermerkenswertesten in ganz Thailand gilt und rund 18 km südwestlich von Lampang liegt. Stifterin der Anlage aus dem 7. Jahrhundert soll die bis heute verehrte Mon-Königin Chamadevi des Haripunchai-Königreichs sein.
Gemäss der Legende soll die arme Frau aufgrund einer unverzeihlichen Jugendsünde, verübt in einem Tempel, einen äusserst beissenden Körpergeruch gehabt haben. Als sie auf einer ihrer Reisen in einem Fluss badete, soll dieser nachher dermassen gestunken haben, dass sogar Geier von überall her herangefolgen kamen, die einen verfaulenden Elefantenkadaver gefunden zu haben meinten ... so wird wenigestens erzählt.
Bild: Geladene Regenwolken kurz vor Lampang. In der Regenzeit ergiessen sich fast jeden Nachmittag sehr heftige Regenschauer über die Landschaft. Nicht selten kommt es dabei in den Dörfern zu Überschwemmungen.
Bild: Durch die wuchernde Vegetation des Doi Khun Tan Nationalparks zurück nach Chiang Mai. Während die Wälder im nordthailändischen Sommer (April, Mai) braun, laublos und trocken sind, explodiert die Vegetation mit den ersten Regenfällen der Monsunzeit.
Bild: Ohne Worte ...
Bild: Respektvoller Strassenbau im Doi Khun Tan Nationalpark zwischen Lampang und Chiang Mai.
Bild: Bei der Abend-Meditation in der Wohnung